Organisation
26.03.2020

Corona-Krise
Wie reduziere ich meine Kosten?

Informieren Sie sich hier zu unserem
Beratungsangebot während der aktuellen Corona-Krise

Corona Krise meistern!

FIRMENHILFE Krisen-Cockpit

Firmensitz in Hamburg?

Jetzt beraten lassen!

Der erste Schritt zur Sicherung der Finanzen ist es, jetzt alle verfügbaren staatlichen Hilfen in Anspruch zu nehmen, zum Beispiel den Corona-Schutzschirm der Stadt Hamburg:

https://www.hamburg.de/coronavirus/13737132/2020-03-19-bwvi-eckpunkte-schutzschirm/

Da es aber zum jetzigen Zeitpunkt noch schwer absehbar ist, wer wie lange von der Krise betroffen sein wird und wann die Geschäfte wieder anlaufen, ist es jetzt mindestens genauso wichtig, die laufenden Kosten zu weit wie möglich zu drosseln.

Um sich einen möglichst umfassenden Überblick zu verschaffen, welche Arten von Ausgaben Sie überhaupt haben, kann dieser Artikel zum Thema Monatsbudget / Finanzplanung hilfreich sein:

für Selbständige und Kleinunternehmer ist der Überblick über die Finanzen überlebenswichtig

Butter bei die Fische
Haben Sie Ihre Finanzplanung im Blick?

Ein paar Beispiele, wo Sie aktuell den Rotstift ansetzen könnten:

  • Die Krankenkassen zeigen sich scheinbar entgegenkommend: Rufen Sie an und lassen Sie Ihren Beitragssatz per sofort auf den Mindestbeitrag senken. Außerdem bieten manche Krankenkassen die Stundung der Beiträge für ein paar Monate an.

  • Haben Sie Kita-Kinder? Dann können Sie Ihren Pflichtanteil für die Zeit der Schließung aussetzen

  • Fitnessstudio: Je nach Kündigungsfrist könnte es lohnen, erstmal zu kündigen (und auf die aktuellen Facebook- / Youtube-Fitnesskurse umzusteigen…)

  • Auftragsstornierungen: Lassen Sie sich nicht sofort alles anstandslos kündigen, sondern gehen Sie in Verhandlungen mit Ihren Kunden. In Kürze folgt hier ein Artikel, welche Arten von Vereinbarungen Sie mit Ihren Kunden treffen können, um zumindest einen Teil Ihrer Aufträge zu retten.

  • Räume kündigen: Kündigen Sie ggfs. zum nächstmöglichen Zeitpunkt Ihr Büro oder Ihren Büroplatz und überlegen Sie, ob Sie nach Corona erstmal auf Co-Working-Spaces umsteigen können.

  • Urlaubsbuchungen: Falls Sie für dieses Jahr schon Urlaub gebucht haben, prüfen Sie, ob Sie jetzt noch in der Stornofrist sind. Besser im Sommer einen kurzfristigen Trip planen, falls es doch nicht hart auf hart für Sie kommt, als jetzt zu hohe Kosten zu haben.

  • Tilgungen, Steuern: Telefonieren Sie jetzt mit Ihrer Bank und Ihrem Finanzamt, um Tilgungsraten zu reduzieren und Steuerzahlungen zu stunden

  • Online-Shopping: Auch wenn es verlockend ist: Erliegen Sie jetzt nicht der Versuchung, aus Langeweile oder zur Kompensation intensives Online-Shopping zu betreiben. Erst, wenn Sie einen guten Überblick über Ihre finanzielle Zukunft haben, sollten Sie wieder in’s Konsumvergnügen einsteigen…

Auf jeden Fall hilfreich für Sie für die Planung der kommenden Monate ist unser Tool zur Liquiditätsplanung:

Liquiditätsplanungs Tools

Bewerten Sie uns
Wie gefällt Ihnen diese Seite?

Teilen Sie diesen Beitrag

Kommen sie aus Hamburg?
Dann berät Sie die FIRMENHILFE kostenlos!

Bitte beachten Sie dazu unsere aktuellen Informationen

Beratung holen

Unser Newsletter für Selbstständige
Know How, Tipps und Termine für Selbstständige

bhp